Faro

Faro. Roman von Ole R. Börgdahl

1943, Weltkrieg, Francos Spanien ist neutral. Michael ist der einzige Überlebende von U-810 und landet auf Gran Canaria.

Ein kurzer knapper Titel, ein Cover, das das den Leuchtturm (Faro) von Maspalomas zeigt. Ein Roman, der zu Zeit des 2. Weltkriegs auf Gran Canaria spielt.

Erzählt wird die Geschichte von Michael, dem einzigen Überlebenden eines deutschen U-Boots, der U-810. Er schlägt sich auf Gran Canaria durch und verliebt sich in Serina. Serina ist es auch, die Michael die Augen für die Lügen des Nazi-Regimes öffnet. Michael beginnt ein neues Leben, aber auf der U-810 war ein Geheimnis verborgen und dieses ist nicht mit dem deutschen U-Boot untergegangen. Und so wird Michael verfolgt. Serina rettet ihm das Leben, bis er aber, gemeinsam mit ihr, das Geheimnis lüften kann und der Rattenlinie nach Argentinien auf die Spur kommt, dauert es noch etwas.

Ein etwas anderer Kriegsroman.

Das Buch liest sich gut recherchiert. Insbesondere Fans der Insel Gran Canaria dürften es spannend finden, wie so der eine oder andere Ort hier geschildert wird und wie sich der Autor die Zeit während des 2. Weltkriegs hier vorstellte. Ob das alles historisch ganz so korrekt ist? Aber es handelt sich eben um einen gut geschriebenen Roman. Leichter Kost ist er allerdings nicht gerade, dafür ist die Geschichte von Michael auf Gran Canaria und dem Nachspüren der Rattenlinie dann doch zu komplex. Aber wer will schon von einem Roman unterhalten werden, der nach 20 Minuten schon aus ist, oder auf dem man schon nach fünf Seiten das Ende kennt?

Einzig die Einleitung mit den Berichten, wie das U-Boot auf große Fahrt geht, war mir persönlich etwas zu langatmig. Aber ich hatte das Buch auch wegen dem Faro, dem Leuchtturm auf Maspalomas auf meinen Kindle geladen und konnte eben kaum erwarten, dass die Handlung endlich auf Gran Canaria ankommt.

Roman: Faro

Roman von Ole R. Bördahl.
574 Seiten
Erschien im Mai 2014
Faro

Ein Gedanke zu „Faro

  1. Hallo,

    es freut mich immer, wenn jemand den Roman liest, der auch die Insel kennt.
    Weitere Hintergründe zu meinen Recherchen finden Sie auf meinem Blog unter Bücher – Faro. Dort finden sich auch alte Fotografien und etwas über „Serinas Buick“.

    Viele Grüße

    Ole R. Börgdahl

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.