Ebooks für so ein Tablet PC beziehen

Ich habe festgestellt, es ist ja schon ein wenig abenteuerlich, so einen Ebookreader tatsächlich mit Ebooks zu bestücken. Kostenlose Bücher aus dem vorletzten Jahrhundert sind fast weniger das Problem (ich hab schon den kleinen Lord halb durch), aber aktuelle Sachen, puh. Oder ich bin verwöhnt von Amazon. Wenn ich bislang ein Buch wollte, bin ich zu Amazon gegangen und hab es mir bestellt (und dann gewartet, bis es endlich kam). Mit Ebooks ist das leider nicht ganz so einfach. Den nicht alles, selbst nicht was neu auf den Markt kommt, gibt es automatisch auch als Ebook. Und nicht jedes Ebook ist auf dem Ebookreader gut lesbar. So gibt es häufig halt nur PDF-Versionen des Buches, mit breitem weißen Rand am Schirm und dafür entsprechend kleiner Schrift.

Ich werde hier wohl auf jeden Fall also auch eine kleine Testreihe Ebooks woher beziehen beginnen. Denn nicht jeder Ebook Shop eignet sich auch gleichermaßen, ich hab schon einen gefunden, da war es nur per Vorkasse oder Kreditkarte (hab ich nicht) möglich, ein Ebook zu kaufen. Vorkasse? Der Vorteil bei Ebooks sollte doch eigentlich sein: Sehen, anlesen, kaufen und ab auf den Reader damit. Und nicht Sehen, anlesen, zum Internetbanking schlappen und warten. Und jetzt habe ich gerade ein Fachbuch bei einem IT Verlag gekauft, da werden Ebooks nur per Paypal-Zahlung verkauft. Normale Papierbücher gibt es auch per Lastschrift, Ebooks aber nur per Paypal. Auch etwas Kunden unfreundlich…

Abenteuerlich sind aber auch die Bücher selbst. Ab und an ist der Zeilenumbruch wohl völlig verwirrt, Sonderzeichen werden ab und an als Fragezeichen dargestellt und ein Kochbuch habe ich mir besorgt, da waren die Bilder immer an der falschen Stelle. Wenn das Bild überhaupt da war. Aber dafür gibt es ja dann meinen Ebooktest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.